Stadtgarten Wulsdorf
Wohnhaus mit 28 Einheiten "Rohrstraße 18"

Fertigstellung

Adresse

Wohneinheiten

Wohnfläche

Man könnte auch sagen „Wohnen im Grünen“! Direkt gegenüber der 1909 gegründeten Warrings Möbelmanufaktur in der Rohrstraße hat der Unternehmer Warrings Anfang der sechziger Jahre seine Unternehmervilla gebaut und dazu einen eigenen Park angelegt. In dieser ca. 4.000 m² großen, fast sechzig Jahre gewachsenen Parkanlage ist im Frühjahr 2022 eine prägnante Eigentumswohnungsanlage mit 28 exklusiven Eigentumswohnungen in unverbauter Westlage entstanden. Dabei wird die gegebene, natürliche Hanglage für eine Tiefgarage, Gemeinschaftsräume wie Wasch- und Trockenraum, sowie Müll- und Fahrradraum genutzt.

Geringe Energiekosten, mehr Wohnkomfort, eine gesicherte Altersvorsorge und ein wertvoller Beitrag zum Klimaschutz sind gute Gründe, auf Energieeffizienz zu setzen. Das Haus wurde deshalb als KFW Effizienzhaus 55 errichtet, um einen nachhaltigen und effizienten Umgang mit Strom und Wärme sicherzustellen.

Bereits vor dem Baustart im Jahr 2020 haben die meisten der modernen 2- bis 3-Zimmer-Wohnungen ihren Eigentümer gefunden. Das hatte für die Wohnungskäufer den großen Vorteil, dass sie von Anfang an bei der Gestaltung ihrer Eigentumswohnung mitwirken konnten. So waren beispielsweise sämtliche vom Architekten vorgeschlagenen Grundrisse bis auf die Außenwände frei von den Erwerben gestaltbar. So sind im Gebäude die unterschiedlichsten Grundrisslösungen exakt auf die Bedürfnisse der Erwerber zugeschnitten entstanden. Auch bei der Auswahl/Anzahl der Steckdosen, Außenrolläden, Balkonverglasung, Bodenbeläge, der Gestaltung der Badezimmer (von der Auswahl der Fliese bis hin zum zusätzlichen Einbau einer Badewanne) oder der Frage der Wandfarben hatten die Erwerber die Möglichkeit vom Architektenvorschlag abzuweichen.

Jede Wohnung verfügt über einen eigenen Abstellraum und einen Balkon. Jeder Erwerber hatte außerdem die Möglichkeit einen Stellplatz in der Hauseigenen Tiefgarage oder vor dem Haus zur Wohnung dazu zu kaufen.

Auch in Pandemie-Zeiten sollte eine traditionelle Grundsteinlegung mit allen Eigentümern durchgeführt werden. Dafür wurde ein strenges Hygienekonzept ausgearbeitet und die Personenanzahl begrenzt.

Eine Grundsteinlegung symbolisiert den Beginn eines Bauwerks und soll auch ein nachdenkliches Innehalten bewirken. Zu diesem Anlass wird eine Zeitkapsel eingebaut, in der sich Gegenstände aus der zum Bau aktuellen Zeit befinden. In der Zeitkapsel für unseren „Stadtgarten“ befanden sich traditioneller Weise die aktuelle Währung (€), die Tageszeitung vom und ein Exposé des Objektes. Zudem befanden sich aufgrund der besonderen Corona-Situation ein Mund-Nasen-Schutz und ein Corona-Schnelltest in der Zeitkapsel.

Nach einer kurzen und informativen Ansprache haben die beiden Bauherren Architekt Guido Joost (links) und der Diplom-Kaufmann Jörg Thaden (rechts) die Zeitkapsel einbetoniert. Damit war der Grundstein für das Bauprojekt Stadtgarten Wulsdorf gelegt.

weitere Impressionen
aus diesem Projekt

weitere
Projekte